Ihr Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Tipps und Tricks

KERNÖLFLECK

Er ist schon ein Besonderer: der Kernölfleck. Sollten Sie ihn aber einmal nicht mehr tragen wollen,
hängen Sie ihn bzw. Ihr Kleidungsstück einfach nach draußen in die Sonne.
Nach ein paar Stunden ist er verschwunden – der Fleck. Anschließend können Sie
Ihr Kleidungsstück einfach in der Maschine waschen und es ist vom Fleck weg sauber.

MARINADE

Wenn Sie das Kürbiskernöl im Kühlschrank aufbewahren, empfehlen wir Ihnen vor dem Verfeinern Ihrer Salate, das Öl einige Minuten an die Raumtemperatur anzupassen, damit sich das Aroma gut entfalten kann. Bei der Marinade verwenden Sie zuerst das Öl und dann erst den Essig und die anderen Zutaten. Dadurch haftet das Kürbiskernöl besser am Salat.

ERHITZEN

Kürbiskernöl kann kurz und vorsichtig erhitzt werden. Siehe Kernöleierspeis.
Bitte bedenken Sie jedoch, dass es sich um ein naturbelassenes Öl handelt –
der Rauchpunkt und die Zersetzung treten daher sehr früh ein.

LAGERUNG

Kürbiskernöl immer kühl, lichtgeschützt und gut verschlossen lagern.

WEICHE HÄNDE

Für weiche Hände empfiehlt sich eine Mixtur aus Kürbiskern- und Sonnenblumenöl, vermischt zu gleichen Teilen. Die Hände mit dem Öl sanft einmassieren und in einem Paar Handschuhe etwa eine Stunde einwirken lassen. Vitamin A und E sowie rückfettende Phytosterine sorgen so für seidig weiche Hände.

ENTSPANNUNGSÖL

Schmerzende Stellen einreiben aus einer Essenz von Kürbiskernöl, Ingwer und Majoran.
Die kostbaren Bestandteile des Kürbiskernöls soll Schmerzen lindern und entspannen.
Für die Essenz in warmes Kürbiskernöl Ingwerstücke und Majoran geben. Anschließend kurz erwärmen, aber nicht kochen. Die Mischung 10 Minuten ziehen lassen und abseihen. Die schmerzenden Stellen mehrmals täglich einige Minuten lang einmassieren. Durch die kurze Massage werden die Haut und das Gewebe erwärmt. Somit wird die Durchblutung angeregt und Verspannungen lösen sich.